Das gestrige Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Krauchenwies Hausen II lässt sich auf zwei Aktionen zusammenfassen und das sind die beiden Tore die der SVB spät erzielt hatte. Ansonsten muss man sagen, dass die Leistung beider Mannschaften nicht gerade überzeugend war. Über 70 Minuten hatte der SVB fast keine Möglichkeiten herausgespielt. Dies auch aufgrund der sehr geringen Laufbereitschaft der Spieler. In der 71. Spielminute ergab sich dann aber doch eine Möglichkeit. Marco Steuer hatte an der Strafraumkante den Ball auf seinem starken Fuß und bugsierte den Ball flach ins Eck. Die Vorbereitung dazu machte Matthias Roth über die rechte Seite. 14 Minuten später konnte der SVB dann per Freistoß an der Mittellinie auf 2:0 erhöhen. Marc Schauperl nickte die Hereingabe von Fabian Gelder mit dem Kopf ein. Auch wenn die Leistung der letzten Woche nicht abgerufen werden konnte, sind die drei Punkte wichtig um sich im oberen Tabellendrittel zu festigen.

Lässt man die Jahre Revue passieren und blickt dabei auf vergangene Spiele gegen den FV Fulgenstadt zurück, so ist der FV Fulgenstadt leicht im Vorteil. Vier der letzten acht Spiele entschied der FVF für sich. Nur zweimal konnte der SVB drei Punkte sammeln und zweimal trennte sich beide Mannschaften mit einem Remis.

Im jüngsten Aufeinandertreffen in Fulgenstadt zeigte der SVB aber gleich zu Beginn wie stark die Mannschaft ist und dies trotz einiger Ausfälle (Marc Schauperl, Markus Baier, Felix Reuter). Nachrücken konnten dafür die jungen Spieler Georg Bien, Samuel Haselhuhn und Matthias Roth. Auch Fabian Gebhart meldet sich in Topform zurück, nachdem er die Wochen davor angeschlagen war. Dies zwang Trainer Jasko Ramic an der Aufstellung zu schrauben. Auf der Sechs neben Patrick Riegger fand sich Georg Bien. Die Außen besetzten Manuel Riegger und Thomas Kaiser. Fabian Gebhart fand sich auf gewohnter Position als Außenverteidiger. Der Rest der Aufstellung wie gehabt.

Bereits wenige Minuten nach Spielbeginn hatte Joshua Winkhart die erste große Chance auf dem Fuß. Nach Querpass von der linken Seite konnte aber der gleichnamige Torhüter des FVF Winkhart das 0:1 abwehren. Drei Minuten später erfolgte ein ähnlicher Angriff. Über die linke Seite bediente Manuel Riegger Joshua Winkhart, der flach ins lange Eck einschob (15. Minute). Fünf Minuten später erhöhte Joshua Winkhart auf 0:2. Dieses Mal ging der Assist an Thomas „Pommes" Kaiser, welcher eine überragende erste Halbzeit spielte. Er hatte sogar die Chance noch auf 0:3 zu erhöhen, scheiterte aber auch bei seinem Nachschuss am Torhüter. Kurz vor der Halbzeit sorgte Marco Steuer für den verdienten 0:3 Pausenstand. Eine Standardsituation aus dem Halbfeld wurde schlecht abgewehrt, wodurch der Ball im Strafraum vor Marcos Füßen landete. Mit einem Haken ließ er dem Abwehrspieler keine Chance und beförderte mit einem wuchtigen Schuss den Ball ins Netz. In den ersten 45 Minuten ließ die Abwehr nur wenig zu. Gefährlich wurde es fast nur durch Standardsituationen oder durch vereinzelte Fernschüsse. Dies bewegte Ramic dazu, in der Halbzeit auf die unnötigen Fouls hinzuweisen. Im zweiten Durchgang schaltete der SVB dann deutlich einen Gang zurück. Der FVF konnte sich dadurch mehrere Tormöglichkeiten herausspielen. Eine Flanke über rechts außen setzen der FVF nur knapp am Tor vorbei. Auch Martin Kisslinger musste mit einmal per Fuß das Anschlusstor verhindern. Anstelle des Gegentreffers, markierte der SVB das 0:4. Der eingewechselte Youngster Matthias Roth wurde von Patrick Riegger steil geschickt. Halb rechts im Strafraum brachte dieser den Ball mit seinem starken rechten Fuß im gegnerischen Gehäuse unter (74. Minute). Vier Minuten später musste man dann schließlich doch einen Gegentreffer hinnehmen. Alleine vor dem Torhüter überspielte die Fulgenstadter Spitze Torhüter Martin Kisslinger mit einem Lupfer zum 1:4. Die selbe Möglichkeit hatte dieser nur wenige Minuten später noch einmal. Wieder versuchte der Angreifer unseren Torhüter Martin zu überlupfen, doch dieses Mal pflückte Martin den Ball aus der Luft.

Weniger erfolgreich war die zweite Mannschaft. Diese konnte noch ein 1:0 egalisieren, verlor aber dennoch mit 2:1 gegen den FV Fulgenstadt II. Torschütze: Marius Heudorfer

Am 8. Spieltag der Kreisliga A durften wir in Braunenweiler die neu gegründete Spielgemeinschaft TSV Scheer / SV Ennetach auf unserem Sportgelände begrüßen. Schon zu Beginn waren unsere Jungs mit Abwehrarbeit beschäftigt. Eine Viertelstunde gelang dies, dann musste man den 0:1 Gegentreffer hinnehmen. Über die rechte Seite setzte sich der Flügelspieler der SG durch und konnte nach innen Flanken. In der Mitte setzte sich der Mittelstürmer des gegnerischen Teams durch und netzte per Kopf ein. In der Vorwärtsbewegung gelang im ersten Durchgang relativ wenig. Den Ausgleich hatte Joshua Winkhart auf dem Fuß, welcher von Felix Reuter mit einem Querpass an der Strafraumkante in Szene gesetzt wurde. Sein Schuss streifte leider nur das Außennetz. Die zweite Halbzeit begann gleich, wie die erste Halbzeit beendet wurde. Erst in den Schlussminuten konnte unsere Mannschaft über Konter Torchancen herausspielen. Das Spielgerät fand dabei immer wieder Marco Steuer auf der linken Seite. In der 81. Minute setzte sich Marco gegen den Außenverteidiger durch und flankte den Ball mit einem wuchtigen Schuss in die Mitte. Ein Abwehrspieler versuchte mit der Brust zu klären und erzielte dabei ein Eigentor. Das schmeckte den Gästen so gar nicht, deshalb erhöhten diese nochmals den Druck auf unser Tor, was wiederum Kontermöglichkeiten für den SVB bedeuteten. Torhüter Martin Kisslinger verhinderte derweil auf der Heimseite den erneuten Führungstreffer für die Gäste. In den Schlussminuten hatte der SVB sogar die besseren Chancen. Fabian Gebhart überspielte mit einem Volleyschuss den gegnerischen Abwehrspieler und erneut startete Marco Steuer durch. Dieser legte quer auf den eingewechselten Manuel Riegger, der sich aber dem Torhüter geschlagen geben musste. Fazit: Für die SG ist ein Punkt definitiv zu wenig gewesen. Der SVB kann mit diesem aber sehr gut leben.

Besser sah es bei unserer Reserve aus. Mit einem 2:0 konnten diese den ersten Saisonsieg einfahren und in der Tabelle um zwei Plätze steigen. Tore: 2 x Marius Heudorfer

Am gestrigen Sonntag hatte unsere aktive Mannschaft eine sehr schlechte Leistung beim städtischen Verein FV Bad Saulgau abgeliefert. Man kann sagen, dass es unserer Elf 90 Minuten lang nicht gelungen ist in das Spiel zu finden. Der FV Bad Saulgau wirkte schon zu Beginn fitter und bestimmte in der ersten Halbzeit deutlich das Spiel. Dennoch gelang es ein 0:0 bis zur Pause zu halten, auch dank des Schiedsrichters, der eine Abseitsstellung der Saulgauer zurückpfiff und somit das 1:0 für den Gastgeber verhinderte. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es schließlich soweit. Ein Schuss an der Strafraumkante konnte von Torhüter Martin Kisslinger noch nach vorne abgewehrt werden. Ein Stürmer des FV Bad Saulgau reagierte blitzschnell und erzielte mit Leichtigkeit das 1:0. Eine Viertelstunde später erhöhte der FV nach einem Eckball auf 2:0. Ein Abpraller konnte erneut aus kurzer Distanz im Braunenweiler Tor untergebracht werden. Mit dem was folgte, hatte an diesem Nachmittag wohl niemand mehr gerechnet. Marco Steuer spielte Joshua Winkhart in den Lauf, welcher vom Torhüter von den Beinen geholt wurde und ausgewechselt werden musste. Den anschließenden Elfmeter versenkte Marco Steuer und erzielte den Anschlusstreffer. Dies gab der Mannschaft nochmals Mut. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff musste der Bad Saulgauer Torhüter ausgewechselt werden, nachdem dieser mit einem Braunenweiler Spieler bei einer Standardsituation unabsichtlich zusammenprallte. Ein Feldspieler betrat für ihn das Tor. Dies war dann wohl auch entscheidend für den späten Ausgleich, den unsere Spieler in der 89. Minute erzielen konnten. Fabian Gelder trat an der Mittellinie zum Freistoß an und versenkte diesen im Tor. Mit dem Schlusspfiff schaffte der FV Bad Saulgau das 3:2 Siegtor ebenso nach einer Standardsituation. Für Aufregung sorgte nur, dass einige Spieler des SVB eine Abseitsstellung gesehen hatten. Der Schiedsrichter entschied aber auf ein reguläres Tor. Fazit: Ein Punkt aus Saulgau zu entführen wäre zwar schön gewesen, aber bei einer solchen Leistung alles andere als verdient.

Rund 300 Zuschauer bekamen in Renhardsweiler ein spannendes Lokalderby zu sehen. In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Den Unterschied machte Joshua Winkhart, der am linken Sechzehnereck mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das 0:1 für den SVB bereitete. Gleich im Anschluss versuchte Renhardsweiler mit dem Anspiel das 0:1 zu egalisieren, scheiterten aber am Torwart. Im zweiten Durchgang konnte man durch die solide Abwehrarbeit lange Zeit die Führung halten. Fabian Gelder und Marco Steuer hatten beide die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, scheiterten aber an der Latte. Die beste Möglichkeit hatte Marco Steuer in der 75. Minute. Torhüter des SV Renhardsweiler war bereits geschlagen, doch ein Abwehrspieler des SV Renhardsweiler klärte auf der Linie. Der Nachschuss wurde vom zurückeilenden Torhüter geblockt und der dritte Versuch verfehlte leider das Tor. So kam es, dass Renhardsweiler nochmals stärker wurde. Rund 25 Meter vor dem Tor wurde ein Mittelfeldspieler des SVR von der Viererkette nicht attackiert und vom defensiven Mittelfeld war leider keiner zur Stelle. Den darauffolgenden Distanzschuss konnte Torhüter Martin Kisslinger nicht mehr über das Tor bugsieren, was den 1:1 Endstand bedeutete (89. Minute). Bei angeheizter Stimmung auf beiden Seiten konnte der angereiste Schiedsrichter über 90 Minuten die Ruhe bewahren und hatte somit die Partie zu jeder Zeit im Griff. Nach dem Spiel ließen beide Fanlager den Tag gemeinsam im Sportheim ausklingen.

Auch die Reserven trennten sich mit einem Unentschieden. Zunächst ging unsere zweite Garnitur früh durch Michael Ringgenburger mit 0:1 in Führung. Der SV Renhardsweiler schaffte es aber bis zur 75. Minute das Spiel auf 2:1 zu drehen. Der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Florian Bulander sorgte in der 90. Spielminute für den späten Ausgleich.

Zehn Punkte nach vier Spielen mit einer überzeugenden Torbilanz (9:0 Tore). Im Heimspiel gegen den SV Bolstern stand die Abwehr sicher und lies in der ersten Halbzeit kaum eine Chance für die Gäste zu. Nach vorne versuchten unsere Jungs spielerisch etwas zu bewegen. Aber auch der SV Bolstern machte seine Abwehrarbeit in der ersten Hälfte sehr gut, dennoch hatte die Heimmanschaft mehr vom Spiel. In der zweiten Halbzeit wurde es dann deutlicher und Trainer Jasko Ramic drückte auf das 1:0, indem er die Viererkette auflöste um vorne in Überzahl zu spielen. Joshua Winkhart hatte zunächst eine sehr gute Chance, traf aber vom Sechzehner den Pfosten. Ein Fehlpass im Eröffnungsspiel konnte Winkhart im Strafraum auf Markus Baier ablegen, der gekonnt den Torwart in die falsche Ecke schickte. 1:0! Wenig später hätte Patrick Riegger für die Vorentscheidung sorgen können, verfehlte aber knapp das Tor. Auch Marco Steuer hatte eine gute Gelegenheit auf 2:0 zu erhöhen, scheiterte aber am Bolsterner Torhüter. So kam es, dass der SV Bolstern in den Schlussminuten auf den Ausgleich drängte. Unnötige Fouls in Strafraumnähe gaben den Gästen nochmals die Chance einen Punkt aus Braunenweiler zu entführen, scheiterten aber vor dem Tor, sodass das Spiel mit einem verdieten 1:0 Sieg endete.

Bei der Reserve ist der Wurm drin. Nach drei Spielen konnte man noch keinen Zähler erringen und musste sich auch dem SV Bolstern deutlich mit 0:5 geschlagen geben.

In der Region Alb-Lauchert hat sich in dieser Saison eine neue Spielgemeinschaft gebildet. Dass es auswärts in Gammertingen nicht einfach werden würde war vor Spielbeginn wohl jedem klar. Zudem hatte man auf hleichem Geläuf in der vergangenen Saison eine herbe Niederlage einstecken müssen. Dennoch muss sich der SVB nicht verstecken, hat ja immerhin aus zwei Spielen sechs Punkte erreicht und das mit 8:0 Toren. Zu Beginn versuchte der Hausherr früh ein Tor zu erzielen. Durch das Angriffspressing war der SVB zunächst gezwungen mit langen Bällen zu agieren. Dies zeigte Früchte. So hatte Joshua Winkhart mit seiner Schnelligkeit den Führungstreffer auf dem Fuß, verfehlte aber nur knapp das Tor. Auch auf der anderen Seite hatte der Gastgeber eine dicke Chance nach flacher Hereingabe über rechts außen, die schlecht abgewehrt wurde und aus kurzer Distanz beim gegnerischen Angreifer landete. In gemeinsamer Rettungsaktion mit einem Abwehrspieler konnte Torhüter Martin Kisslinger zur Ecke abwehren. Zur zweiten Halbzeit waren zu Beginn Chancen auf beiden Seiten vorhanden. Marc Schauperl versuchte sich volley einer Hereingabe, traf den Ball aber nicht satt und verfehlte das Tor. In den Schlussminuten hatten die Hausherren ein deutliches Chancenplus, konnten aber den Ball nicht im Tor unterbringen und somit trennten sich beide Mannschaften torlos.

Die Negativserie der letzten Saison wurde nun endgültig beendet. Mit einem 3:0 zu Hause konnten wir unseren zweiten Dreier sichern und den Meisterfavorit aus Langenenslingen bezwingen. Bereits nach zehn Minuten konnten unsere Jungs durch Marc Schauperl in Führung gehen. Patrick „Pe“ Riegger machte mit seinem Kopfball die Vorarbeit und Marc konnte den Ball noch entscheidend am Torwart, ebenso mit dem Kopf, vorbei lenken. Auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Joshua Winkhart stürmter über den linken Flügel und bediente Marco Steuer flach auf den linken Fuß. 2:0 nach bereits 16 Minuten. Auch die Abwehr stand solide und ließ kaum etwas zu. Nennenswert ist die Abwehr durch Torhüter Martin Kisslinger, der eine zu lang gewordenen Flanke über die Latte bugsierte. So ging es mit 2:0 in die Halbzeit. Wichtig war es nun für den SVB nach der Halbzeit keinen Anschlusstreffer zu bekommen, doch es kam besser. Thomas „Pommes“ Kaiser setzte bei einem langen Ball nach und flankte diesen von der Grundlinie nach innen. Aus kurzer Distanz ließ Joshua Winkhart dem Torwart keine Chance und erzielte per Kopf das 3:0 (47. Minute). Auch in der zweiten Hälfte stand die Abwehr zur Stelle und ließ den Gästen kaum Möglichkeiten zu, sodass es am Ende 3:0 für die Hausherren stand.

Unsere Zweite Garnitur verlor ihr zweites Spiel mit 0:2 gegen den SV Langenenslingen II. Dennoch war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem ersten Spiel am Dienstag zu sehen. Die Chancen in der ersten Halbzeit waren da, um mit 1:0 in Führung zu gehen, aber ebenso starke Langenenslingern gelang der Führungstreffer vor der Halbzeit. In den Schlussminuten legte der SV Langenenslingen nach und erzielte das zweite Tor zum 0:2 Endstand.

Beim Saisonauftakt konnte man bei Aufsteiger SV Hoßkirch mit einem 5:0 Sieg überzeugen. Während in der ersten Viertelstunde sich beide Mannschaften noch abtasteten zeichnete sich hier schon ein kleiner Ballbesitzvorteil ab. Hoßkirch versuchte aber immer wieder mit hohen, langen Bällen unsere Abwehrkette zu überspielen und mit ihren schnellen Außenspielern Torgefahr zu schaffen. Nach 16 Minuten wurde der Startschuss gelegt. Nach schönem Zusammenspiel schloss Joshua Winkhart flach ab und konnte den Torwart, auch durch Mithilfe des holprigen Platzes, überwinden. Drei Minuten später setzte Thomas "Pommes" Kaiser nach einem Doppelpass mit Felix Reuter, Marco Steuer mit einem Querpass gekonnt in Szene, welcher zum 2:0 einschob und seinen Torreigen einleitete. Auch Hoßkirch hatte vor der Halbzeit noch gute Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu setzen. Nach einem Stellungsfehler in der Abwehr hatte Hoßkirch eine gute Kopfballmöglichkeit, doch Torhüter Martin Kisslinger lenkte das Leder über das Tor. Eine strittige Situation gab es noch im Strafraum des SVB, als ein Hoßkircher Stürmer zu Fall gebracht wurde. Da hat es schon öfters für Weniger einen Elfmeter gegeben, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Nach der Halbzeitpause brachte Steuer mit dem 3:0 endgültig die Vorentscheidung (52. Minute). Auch Hoßkirch hatte in der zweiten Hälfte wieder gute Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu erzielen, scheiterten jedoch am Torhüter oder verfehlten meist knapp das Tor. In der 70. Spielminute konnte erneut Marco Steuer einen langen Ball behaupten und die Abwehr mitsamt dem Hoßkircher Torhüter überspielen und ins Tor einschieben. Sechs Minuten vor dem Schluss setzte sich wieder Marco Steuer über die linke Seite durch, legte auf Ruben Dorn ab, welcher auf das kurze Eck zielte. Der Torhüter ließ den Schuss von Ruben abprallen und Marco Steuer konnte zum 5:0 Endstand einschieben und wandelte seinen Hattrick in einen lupenreinen Hattrick um.


Weniger Glück hatte unsere zweite Garnitur, die bereits am Dienstag ihr Spiel absolvierte. Bereits zur Halbzeit musste man einen 0:3 Rückstand hinnehmen. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam es dann noch dicker und der Gastgeber erhöhte auf 0:4. Julian Winkhart fand noch ein wenig Trost für die angereisten Zuschauer und erzielte noch zwei Tore (61. und 89. Minute)

Termine

28Okt
28.10.2018 13:15 - 14:30
SVB II - SG Inzigkofen/Vils./Eng. II
28Okt
28.10.2018 15:00 - 16:30
SVB - FC Inzigkofen/Vils./Eng.
11Nov
11.11.2018 12:45 - 14:00
Türk Gücü Sigmaringen II - SVB II
11Nov
11.11.2018 14:30 - 16:00
Türk Gücü Sigmaringen - SVB
18Nov
18.11.2018 12:45 - 14:00
SVB II - SC Türkiyemspor Bad Saulgau II
18Nov
18.11.2018 14:30 - 16:00
SVB - SC Türkiyemspor Bad Saulgau

Unsere Sponsoren