Nach etwas schwachen Wochen hat unsere Elf eine solide Leistung beim Tabellenführer abgeliefert und dabei einen Punkt mit nach Hause genommen. In einer packenden ersten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten. Die Torchancen des Gastgebers konnten durch die gesamte Abwehr abgewehrt werden. Martin Kisslinger lief dabei zur Höchstform auf. Aber auch die Verteidiger waren stets zur Stelle und blockten die Schussversuche der Hausherren. Aber auch auf der anderen Seite ergab sich die ein oder andere Möglichkeit in Führung zu gehen. Die Mannschaft um Trainer Ramic versuchte dabei über schöne Passkombinationen nach vorne zu stoßen. Aber auch unseren Jungs gelang es nicht die Führung zu erzielen. So ging es mit 0:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte drehte der SV Langenenslingen nochmals auf. Ein  Schuss prallte an den Innenpfosten und rollte die Linie entlang. Kisslinger hielt die Hand auf den Ball und blickte sofort zum Schiedsrichter um diesem zu signalisieren, dass dieser noch nicht im Tor ist. Der Schiedsrichter erkannte das so an. Der SVB spielte nun nur noch über schnelle Konter nach vorne und dies zeigte Wirkung. Es ergaben sich gute Torchancen, die aber ebenso ungenutzt blieben. Nach etwas mehr als 90 Minuten beendete der Schiedsrichter die torlose Partie.

Beim ersten Rückspiel der Runde kam unsere Mannschaft nicht über ein Remis hinaus. Sehr früh in der Partie musste Torhüter Martin Kisslinger den Ball aus dem Netz holen. Nach nur vier Minuten erzielten die Gäste aus Hoßkirch das 0:1. Hoßkirch hatte sogar die Möglichkeit noch vor der Pause zu erhöhen. Erst ein Platzverweis in Durchgang zwei gab dem SVB nochmals Mut. Mit einem Distanzschuss schaffte Joshua Winkhart den 1:1 Ausgleichstreffer. Den Führungstreffer hatten zudem Thomas Kaiser und Joshua Winkhart auf dem Fuß. Beide verfehlten aber. Auch Hoßkirch kam noch einmal zu einer 1:1-Situation vor das Braunenweiler Tor. Martin Kisslinger blieb aber Sieger des Duells. Fazit: Der Negativtrend hält an. Ein Unentschieden gegen den aktuell Tabellenletzten ist schlichtweg zu wenig.

Nach der 6:3 Niederlage in Sigmaringen konnten unsere Jungs auch auf heimischem Platz keine Punkte ergattern. Über einen Freistoß erzielten die Gäste das 0:1 in der 21. Minute. Den Ausgleich brachte Marco Steuer, der kurz vor der Halbzeit wuchtig in den Strafraum quer legte. Der Ball prallte an einem Spieler des SCT ab und landete im Tor. Knapp eine Viertelstunde später stellte der SCT erneut den 1-Torevorsprung wieder her, welchen diese bis zum Ende halten konnten.

Am vergangenen Sonntag mussten unsere Jungs eine klare Niederlage beim SPV Türk Gücü Sigmaringen hinnehmen. Schon zu Beginn hatte man Probleme die Angreifer des Gastgebers in den Griff zu bekommen. Dennoch gab es auch auf Seiten des SVB zu Beginn zwei große Chancen in Führung zu gehen. Ein Schuss landete an der Latte und Patrick Riegger hatte die Chance einzuköpfen, jedoch wurde dies vereitelt und zum Eckball geklärt. Aus diesem resultierte erneut eine Kopfballmöglichkeit für Patrick Riegger, doch dieses Mal zu ungenau und der Ball verfehlte das Tor. In der 13. Minute erzielte schließlich der Gastgeber das 1:0 Führungstor. Mit schnellem Wechsel der Seiten konnte der Linksaußen des SPV Türk Gücü Sigmaringen mit einem Schlenzer knapp an der Grundlinie das 1:0 markieren. Keine Chance für Torhüter Martin Kisslinger. Traumtor! Zehn Minuten später legte der Torjäger der Gastgeber mit einem Doppelschlag nach und erhöhte rasch auf 3:0. Auf seine Geschwindigkeit und die Übersicht des Spielführers beim Passspiel war unsere Hinterreihe nicht eingestellt. Doch für die Mitgereisten Fans gab es noch Hoffnung. Noch vor der Pause errang man zwei Tore und konnte an die Führung der Gäste anknüpfen. Das 3:1 erzielte Manuel Riegger in der 28. Minute per Kopf nach einer Flanke von Thomas Kaiser. Eine Minute vor dem Pausenpfiff schweißte Joshua Winkhart per Freistoß das Leder zum Anschlusstreffer in den Knick. Die SPV Türk Gücü wirkte nun ein bisschen verunsichert und hatte keine klaren Chancen mehr. Vielmehr kam das 4:2 aus dem Nichts und gab ihnen nochmals Schwung, sodass der Gastgeber nochmals zwei Tore drauflegte. Das Tor von Marco Steuer in der 89. Minute per Foulelfmeter kam leider viel zu spät.

Ein besseres Ergebnis konnte die Reservemannschaft erzielen. Diese drehten einen 1:0 Rückstand und erzielten sechs Tore. Torschützen beim 1:6 waren: 2x Ruben Dorn, 3x Marius Heudorfer, 1x Julian Winkhart

In der ersten Halbzeit gab es genügend Chancen auf beiden Seiten um Tore zu erzielen. Das effektivere Team war hier deutlich der SV Braunenweiler um Marc Schauperl, der den Ball wuchtig unter die Latte schmiedete (19. Minute). Durch individuelle Abwehrfehler kam auch der Gastgeber vor das Tor. Torhüter Martin Kisslinger konnte zweimal eine 1:1-Situation klären, ehe Joshua Winkhart nach schönem Zuspiel von Marco Steuer auf 0:2 erhöhen konnte (25. Minute). Den Anschlusstreffer erzielte der Gastgeber mittels einer diagonalen Flanke, mit der unsere Abwehr ausgehebelt wurde (29. Minute). Proteste kamen auf, dass hier eine Abseitsstellung vorliege, dies war aber nicht der Fall. Vor der Halbzeit konnte Marc Schauperl, nach Eckball von Joshua Winkhart, mit dem Kopf den bisherigen Torevorsprung wieder herstellen (39. Minute). Ein 1:4 in der zweiten Halbzeit hätte wohl die Vorentscheidung bedeutet, dazu kam es aber leider nicht. Stattdessen entschied der Schiedsrichter in der 55. Minute auf Strafstoß für den Gastgeber. Eine klare Fehlentscheidung, da Patrick Riegger mit seiner Abwehraktion klar den Ball spielte. Nun wurde es auf dem Spielfeld, aber auch neben dem Platz hitzig und unruhig. Mit dem Strafstoß verkürzte der SV Bronnen erneut und witterte jetzt nochmals die Chance auszugleichen. Dies gelang dem SV Bronnen dann in der 75. Spielminute nach einem Eckball. Beide Mannschaften hatten in den letzten 15 Minuten noch die Chance das Spiel für sich zu entscheiden, jedoch blieb es beim 3:3 Unentschieden.

Das gestrige Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft Krauchenwies Hausen II lässt sich auf zwei Aktionen zusammenfassen und das sind die beiden Tore die der SVB spät erzielt hatte. Ansonsten muss man sagen, dass die Leistung beider Mannschaften nicht gerade überzeugend war. Über 70 Minuten hatte der SVB fast keine Möglichkeiten herausgespielt. Dies auch aufgrund der sehr geringen Laufbereitschaft der Spieler. In der 71. Spielminute ergab sich dann aber doch eine Möglichkeit. Marco Steuer hatte an der Strafraumkante den Ball auf seinem starken Fuß und bugsierte den Ball flach ins Eck. Die Vorbereitung dazu machte Matthias Roth über die rechte Seite. 14 Minuten später konnte der SVB dann per Freistoß an der Mittellinie auf 2:0 erhöhen. Marc Schauperl nickte die Hereingabe von Fabian Gelder mit dem Kopf ein. Auch wenn die Leistung der letzten Woche nicht abgerufen werden konnte, sind die drei Punkte wichtig um sich im oberen Tabellendrittel zu festigen.

Lässt man die Jahre Revue passieren und blickt dabei auf vergangene Spiele gegen den FV Fulgenstadt zurück, so ist der FV Fulgenstadt leicht im Vorteil. Vier der letzten acht Spiele entschied der FVF für sich. Nur zweimal konnte der SVB drei Punkte sammeln und zweimal trennte sich beide Mannschaften mit einem Remis.

Im jüngsten Aufeinandertreffen in Fulgenstadt zeigte der SVB aber gleich zu Beginn wie stark die Mannschaft ist und dies trotz einiger Ausfälle (Marc Schauperl, Markus Baier, Felix Reuter). Nachrücken konnten dafür die jungen Spieler Georg Bien, Samuel Haselhuhn und Matthias Roth. Auch Fabian Gebhart meldet sich in Topform zurück, nachdem er die Wochen davor angeschlagen war. Dies zwang Trainer Jasko Ramic an der Aufstellung zu schrauben. Auf der Sechs neben Patrick Riegger fand sich Georg Bien. Die Außen besetzten Manuel Riegger und Thomas Kaiser. Fabian Gebhart fand sich auf gewohnter Position als Außenverteidiger. Der Rest der Aufstellung wie gehabt.

Bereits wenige Minuten nach Spielbeginn hatte Joshua Winkhart die erste große Chance auf dem Fuß. Nach Querpass von der linken Seite konnte aber der gleichnamige Torhüter des FVF Winkhart das 0:1 abwehren. Drei Minuten später erfolgte ein ähnlicher Angriff. Über die linke Seite bediente Manuel Riegger Joshua Winkhart, der flach ins lange Eck einschob (15. Minute). Fünf Minuten später erhöhte Joshua Winkhart auf 0:2. Dieses Mal ging der Assist an Thomas „Pommes" Kaiser, welcher eine überragende erste Halbzeit spielte. Er hatte sogar die Chance noch auf 0:3 zu erhöhen, scheiterte aber auch bei seinem Nachschuss am Torhüter. Kurz vor der Halbzeit sorgte Marco Steuer für den verdienten 0:3 Pausenstand. Eine Standardsituation aus dem Halbfeld wurde schlecht abgewehrt, wodurch der Ball im Strafraum vor Marcos Füßen landete. Mit einem Haken ließ er dem Abwehrspieler keine Chance und beförderte mit einem wuchtigen Schuss den Ball ins Netz. In den ersten 45 Minuten ließ die Abwehr nur wenig zu. Gefährlich wurde es fast nur durch Standardsituationen oder durch vereinzelte Fernschüsse. Dies bewegte Ramic dazu, in der Halbzeit auf die unnötigen Fouls hinzuweisen. Im zweiten Durchgang schaltete der SVB dann deutlich einen Gang zurück. Der FVF konnte sich dadurch mehrere Tormöglichkeiten herausspielen. Eine Flanke über rechts außen setzen der FVF nur knapp am Tor vorbei. Auch Martin Kisslinger musste mit einmal per Fuß das Anschlusstor verhindern. Anstelle des Gegentreffers, markierte der SVB das 0:4. Der eingewechselte Youngster Matthias Roth wurde von Patrick Riegger steil geschickt. Halb rechts im Strafraum brachte dieser den Ball mit seinem starken rechten Fuß im gegnerischen Gehäuse unter (74. Minute). Vier Minuten später musste man dann schließlich doch einen Gegentreffer hinnehmen. Alleine vor dem Torhüter überspielte die Fulgenstadter Spitze Torhüter Martin Kisslinger mit einem Lupfer zum 1:4. Die selbe Möglichkeit hatte dieser nur wenige Minuten später noch einmal. Wieder versuchte der Angreifer unseren Torhüter Martin zu überlupfen, doch dieses Mal pflückte Martin den Ball aus der Luft.

Weniger erfolgreich war die zweite Mannschaft. Diese konnte noch ein 1:0 egalisieren, verlor aber dennoch mit 2:1 gegen den FV Fulgenstadt II. Torschütze: Marius Heudorfer

Am 8. Spieltag der Kreisliga A durften wir in Braunenweiler die neu gegründete Spielgemeinschaft TSV Scheer / SV Ennetach auf unserem Sportgelände begrüßen. Schon zu Beginn waren unsere Jungs mit Abwehrarbeit beschäftigt. Eine Viertelstunde gelang dies, dann musste man den 0:1 Gegentreffer hinnehmen. Über die rechte Seite setzte sich der Flügelspieler der SG durch und konnte nach innen Flanken. In der Mitte setzte sich der Mittelstürmer des gegnerischen Teams durch und netzte per Kopf ein. In der Vorwärtsbewegung gelang im ersten Durchgang relativ wenig. Den Ausgleich hatte Joshua Winkhart auf dem Fuß, welcher von Felix Reuter mit einem Querpass an der Strafraumkante in Szene gesetzt wurde. Sein Schuss streifte leider nur das Außennetz. Die zweite Halbzeit begann gleich, wie die erste Halbzeit beendet wurde. Erst in den Schlussminuten konnte unsere Mannschaft über Konter Torchancen herausspielen. Das Spielgerät fand dabei immer wieder Marco Steuer auf der linken Seite. In der 81. Minute setzte sich Marco gegen den Außenverteidiger durch und flankte den Ball mit einem wuchtigen Schuss in die Mitte. Ein Abwehrspieler versuchte mit der Brust zu klären und erzielte dabei ein Eigentor. Das schmeckte den Gästen so gar nicht, deshalb erhöhten diese nochmals den Druck auf unser Tor, was wiederum Kontermöglichkeiten für den SVB bedeuteten. Torhüter Martin Kisslinger verhinderte derweil auf der Heimseite den erneuten Führungstreffer für die Gäste. In den Schlussminuten hatte der SVB sogar die besseren Chancen. Fabian Gebhart überspielte mit einem Volleyschuss den gegnerischen Abwehrspieler und erneut startete Marco Steuer durch. Dieser legte quer auf den eingewechselten Manuel Riegger, der sich aber dem Torhüter geschlagen geben musste. Fazit: Für die SG ist ein Punkt definitiv zu wenig gewesen. Der SVB kann mit diesem aber sehr gut leben.

Besser sah es bei unserer Reserve aus. Mit einem 2:0 konnten diese den ersten Saisonsieg einfahren und in der Tabelle um zwei Plätze steigen. Tore: 2 x Marius Heudorfer

Am gestrigen Sonntag hatte unsere aktive Mannschaft eine sehr schlechte Leistung beim städtischen Verein FV Bad Saulgau abgeliefert. Man kann sagen, dass es unserer Elf 90 Minuten lang nicht gelungen ist in das Spiel zu finden. Der FV Bad Saulgau wirkte schon zu Beginn fitter und bestimmte in der ersten Halbzeit deutlich das Spiel. Dennoch gelang es ein 0:0 bis zur Pause zu halten, auch dank des Schiedsrichters, der eine Abseitsstellung der Saulgauer zurückpfiff und somit das 1:0 für den Gastgeber verhinderte. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff war es schließlich soweit. Ein Schuss an der Strafraumkante konnte von Torhüter Martin Kisslinger noch nach vorne abgewehrt werden. Ein Stürmer des FV Bad Saulgau reagierte blitzschnell und erzielte mit Leichtigkeit das 1:0. Eine Viertelstunde später erhöhte der FV nach einem Eckball auf 2:0. Ein Abpraller konnte erneut aus kurzer Distanz im Braunenweiler Tor untergebracht werden. Mit dem was folgte, hatte an diesem Nachmittag wohl niemand mehr gerechnet. Marco Steuer spielte Joshua Winkhart in den Lauf, welcher vom Torhüter von den Beinen geholt wurde und ausgewechselt werden musste. Den anschließenden Elfmeter versenkte Marco Steuer und erzielte den Anschlusstreffer. Dies gab der Mannschaft nochmals Mut. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff musste der Bad Saulgauer Torhüter ausgewechselt werden, nachdem dieser mit einem Braunenweiler Spieler bei einer Standardsituation unabsichtlich zusammenprallte. Ein Feldspieler betrat für ihn das Tor. Dies war dann wohl auch entscheidend für den späten Ausgleich, den unsere Spieler in der 89. Minute erzielen konnten. Fabian Gelder trat an der Mittellinie zum Freistoß an und versenkte diesen im Tor. Mit dem Schlusspfiff schaffte der FV Bad Saulgau das 3:2 Siegtor ebenso nach einer Standardsituation. Für Aufregung sorgte nur, dass einige Spieler des SVB eine Abseitsstellung gesehen hatten. Der Schiedsrichter entschied aber auf ein reguläres Tor. Fazit: Ein Punkt aus Saulgau zu entführen wäre zwar schön gewesen, aber bei einer solchen Leistung alles andere als verdient.

Rund 300 Zuschauer bekamen in Renhardsweiler ein spannendes Lokalderby zu sehen. In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Den Unterschied machte Joshua Winkhart, der am linken Sechzehnereck mit einem Sonntagsschuss in den Winkel das 0:1 für den SVB bereitete. Gleich im Anschluss versuchte Renhardsweiler mit dem Anspiel das 0:1 zu egalisieren, scheiterten aber am Torwart. Im zweiten Durchgang konnte man durch die solide Abwehrarbeit lange Zeit die Führung halten. Fabian Gelder und Marco Steuer hatten beide die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, scheiterten aber an der Latte. Die beste Möglichkeit hatte Marco Steuer in der 75. Minute. Torhüter des SV Renhardsweiler war bereits geschlagen, doch ein Abwehrspieler des SV Renhardsweiler klärte auf der Linie. Der Nachschuss wurde vom zurückeilenden Torhüter geblockt und der dritte Versuch verfehlte leider das Tor. So kam es, dass Renhardsweiler nochmals stärker wurde. Rund 25 Meter vor dem Tor wurde ein Mittelfeldspieler des SVR von der Viererkette nicht attackiert und vom defensiven Mittelfeld war leider keiner zur Stelle. Den darauffolgenden Distanzschuss konnte Torhüter Martin Kisslinger nicht mehr über das Tor bugsieren, was den 1:1 Endstand bedeutete (89. Minute). Bei angeheizter Stimmung auf beiden Seiten konnte der angereiste Schiedsrichter über 90 Minuten die Ruhe bewahren und hatte somit die Partie zu jeder Zeit im Griff. Nach dem Spiel ließen beide Fanlager den Tag gemeinsam im Sportheim ausklingen.

Auch die Reserven trennten sich mit einem Unentschieden. Zunächst ging unsere zweite Garnitur früh durch Michael Ringgenburger mit 0:1 in Führung. Der SV Renhardsweiler schaffte es aber bis zur 75. Minute das Spiel auf 2:1 zu drehen. Der nach langer Verletzungspause zurückgekehrte Florian Bulander sorgte in der 90. Spielminute für den späten Ausgleich.

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Unsere Sponsoren